Menü

Sehen Sie Ihr Produkt durch die Augen Ihrer Nutzer.

Eye Tracking

Als Eye Tracking oder Blickbewegungsmessung bezeichnet man eine Methode, mit welcher der Blickverlauf einer Person sichtbar gemacht werden kann. Eye Tracking eignet sich zur Evaluation interaktiver Anwendungen, mobiler Applikationen oder interaktiver Produkte.

Video: Usability-Test mit Eye Tracking

Alles Wichtige über Eye Tracking in 3 Minuten

Wie gehen wir vor?

Eye Tracking ist ein wertvolles Werkzeug, um zu messen, in welcher Reihenfolge und wie lange Nutzer Bereiche einer Benutzeroberfläche betrachten. So lässt sich feststellen, welche Elemente die Nutzer aufmerksam betrachten und welche sie komplett übersehen. Bei unseren Eye-Tracking-Studien unterstützen wir Sie bei der Definition konkreter Fragestellungen und prüfen bereits im Vorfeld, ob sich diese mit Eye Tracking beantworten lassen.

Usability-Test mit Eye Tracking

Seine Stärken zeigt Eye Tracking insbesondere in der Kombination mit einem klassischen Usability-Test. Während der Testteilnehmer an einer typischen Aufgabe wie z. B. der Bestellung eines Produkts arbeitet, zeichnen wir mit unserem Eye Tracker den Blickverlauf auf. Neben den Äußerungen der Testperson aus dem Usability-Test erheben wir somit auch objektive Eye-Tracking-Daten. Sowohl die qualitativen als auch die quantitativen Ergebnisse werden durch unsere Experten ausgewertet.


Was können wir mit Eye Tracking testen?

Mit unseren modernen Eye-Tracking-Systemen können wir nahezu jede interaktive Oberfläche testen. Eye-Tracking-Tests sind u.a. möglich für:

  • Websites

    Portale, Online Shops, Web Apps, Intranet, ...

  • Kiosk-Systeme

    Terminals, Automaten, POS, ...

  • Mobile

    Apps, Tablets, Smartphones, E-Reader, ...

  • Home Entertainment

    Fernseher, SmartTV, Spielekonsolen, HiFi, ...

  • Produkte

    Verpackung, Out-of-the-box, ...

  • Software

    Anwendungssoftware, Games, ...

Eye-Tracking-Auswertungsmöglichkeiten

Heatmaps

Heatmap

Heatmaps visualisieren, wie lange oder wie häufig bestimmte Bereiche betrachtet wurden. Die am längsten oder häufigsten betrachteten Elemente sind rot gekennzeichnet, nur kurz oder selten betrachtete Elemente sind grün eingefärbt.

Opacity Maps

Opacitymap

Die Opacity Map ist quasi das Negativ-Bild einer Heatmap. Sie stellt alle Bereiche, die nicht betrachtet wurden, verdunkelt dar. Nur die hellen Bereiche erhielten die Aufmerksamkeit der Nutzer.

Gazeplots

Gazeplot

Gazeplots visualisieren den kompletten Blickverlauf. Die Nummerierung der Kreise zeigt an, in welcher Reihenfolge die Anwender eine Oberfläche betrachteten. Die Größe der Kreise gibt Auskunft über die Betrachtungsdauer.

Was können wir mit Eye Tracking herausfinden?

  • Welche Elemente meiner Website werden von den Benutzern wahrgenommen und welche werden komplett übersehen?
  • Welche Elemente lenken Nutzer von den eigentlich wichtigen Bereichen ab?
  • Welche Texte werden wirklich gelesen und welche nur überflogen?
  • Wie lang und intensiv werden Elemente einer Benutzeroberfläche (Menü, Navigation, Werbebanner) betrachtet?
  • In welcher Reihenfolge werden die Elemente einer Benutzeroberfläche erfasst?
  • Führt der Seitenaufbau dazu, dass gesuchte Informationen ohne aufwendige Suche schnell gefunden werden?

Wann empfehlen wir Eye Tracking?

Bilder, Farben und Design haben großen Einfluss auf die menschliche Wahrnehmung. Eye-Tracking-Untersuchungen sollten deshalb erst durchgeführt werden, wenn erste grafische Designs vorliegen.

Besonders lohnend ist der Vergleich verschiedener Designvarianten mit Hilfe von Eye Tracking. Durch eine quantitative Analyse der Blickpunktdaten können wir objektiv für Sie feststellen, welche der Varianten z. B. die Suche nach Informationen besser unterstützt.

Lohnend ist auch die Kombination von Eye Tracking mit einem klassischen Usability-Test. Während Nutzer aus Ihrer Zielgruppe an realistischen Aufgaben arbeiten, können die Augenbewegungen der Testpersonen direkt mitverfolgt werden und Entscheidungs- und Wahrnehmungsprozesse so sehr genau nachvollzogen werden.

  • Kognitive Prozesse sichtbar machen

    Durch Eye Tracking werden eigentlich unsichtbare Wahrnehmungs- und Entscheidungsprozesse sichtbar gemacht.

  • Heatmaps und Gazeplots

    Neben den identifizierten Usability-Problemen erhalten Sie grafische Auswertungen (z. B. Heatmaps, Gazeplots) der Eye Tracking Session.

  • Live-Beobachtung möglich

    In unserem Beobachtungsraum können Sie mitverfolgen, wie die Nutzer Ihr System wahrnehmen.

  • Fakten statt Vermutungen

    Annahmen über das Verhalten der Benutzer bei der Systembedienung (z.B. “Das sieht doch dort sowieso keiner”) können objektiv widerlegt oder bestätigt werden.


Was erhalten Sie als Ergebnis?

Als Ergebnis erhalten Sie einen detaillierten Report mit den gefundenden Usability-Problemen und konkreten Verbesserungssempfehlungen.

Usability-Report

Eye Tracking Ergebnisse

In einem gut strukturierten Bericht erhalten Sie alle Eye-Tracking-Ergebnisse. Der Report enthält: Problembeschreibungen in Textform, grafische Auswertungen der Blickverlaufsmessung als Heatmaps oder Gaze Plots und bei quantitativen Studien Diagramme und Tabellen mit den relevanten Messwerten. Wo sinnvoll, verdeutlichen wir die optimale Lösung für die Nutzer durch Best-Practice-Beispiele oder eine von uns entwickelte grafische Vorlage.
Beispielfolie ansehen

Highlightvideo

Eye Tracking Highlight Video

Im Highlightvideo sehen Sie Ihre Benutzer in Aktion: Mit den aussagekräftigsten Szenen veranschaulichen wir Ihnen die schwerwiegendsten Usability-Probleme. Der Blickverlauf der Testpersonen wird dabei als roter Punkt visualisiert. Dadurch erleben Sie Ihr Produkt durch die Augen Ihrer Nutzer und können sehr genau nachverfolgen, welche Elemente Aufmerksamkeit erhalten und welche Elemente gar nicht betrachtet werden.

Workshop

Eye Tracking Ergebnis Workshop

In einem Workshop stellen wir den Ergebnisbericht und das Highlightvideo allen Projektstakeholdern vor. Wir diskutieren insbesondere die Lösungsvorschläge mit Ihnen. Dort, wo technische oder interne Restriktionen auf Ihrer Seite eine 1:1 Umsetzung nicht ermöglichen, finden wir im Workshop gemeinsam einen Kompromiss, der alle Beteiligten zufrieden stellt: Projektleiter, Marketing, Entwickler und nicht zuletzt: Die Nutzer.

Kontaktieren Sie uns

Eye Tracking auf höchstem Niveau

Zur Evaluation bildschirmbasierter Anwendungen verwenden wir ausschließlich berührungslose, in den Monitor integrierte Eye-Tracking-Systeme des Weltmarkführers Tobii Technology.

Die Technik wird dadurch für die Testperson so gut wie unsichtbar und es entsteht eine möglichst natürliche Testumgebung. Nach einer kurzen ca. 10 Sekunden dauernden Kalibrierung des Systems, bekommt die Testperson nichts mehr von der Aufzeichnung ihrer Augenbewegungen mit.

Tobii T120 Eye Tracker

Mobiles Eye Tracking

Für Eye Tracking Tests anderer Oberflächen oder Produkte nutzen wir z. B. die Tobii Eye Tracking Glasses, bei denen die gesamte Infrarottechnik in ein Brillengestell integriert ist. Die Tobii Glasses sehen fast wie eine herkömmliche Brille aus und wiegen auch nicht wesentlich mehr.

Tobii Glasses Eye Tracker

Kundenstimmen zu Eye Tracking

  • „Mit der professionellen Unterstützung durch usability.de konnten wir den Bestellprozess und die Conversion Rate erheblich verbessern. Hierbei haben uns vor allem die zielgerichteten Workshops und die konsequente Umsetzung von Optimierungsvorschlägen aus den Ergebnissen der Usability-Tests mit Eye Tracking vorangebracht.“

    buch.de
    • Nele Henning, Fachbereichsleiterin Neukunden-Marketing, buch.de internetstores AG
    • buch.de
  • „Wir haben mit usability.de eine umfangreiche Studie zu unseren Fashion Online-Shops cecil.de und street-one.de durchgeführt. Sowohl das Usability-Lab mit Eye-Tracking, als auch die professionell durchgeführten Fokusgruppen haben uns wertvolle Erkenntnisse und Customer Insights geliefert. Diese waren - in Kombination mit unseren Webtracking-Analysen – eine große Hilfe bei der Priorisierung anstehender Optimierungsprojekte nach Kundenrelevanz.“

    CBR
    • Nicolas Speeck, Geschäftsführer CBR eCommerce GmbH
    • CBR
  • „usability.de hat uns sehr dabei unterstützt schon in der Konzeptionsphase Stärken und Schwächen unseres Konzepts zu erkennen. Die Kombination aus Expertenfeedback und Usability-Tests hat dabei enorm weitergeholfen. Die professionelle und reibungslose Durchführung mehrerer Tests sowie das Feedback auch über das Projekt hinaus hat einfach Spaß gemacht!“

    Messe Frankfurt
    • Henric Uherek, Product Manager, Messe Frankfurt GmbH
    • Messe Frankfurt
  • „Eye Tracking hat uns ein ganzes Stück weitergebracht. Insbesondere die Ergänzung durch visualisierte Konzepte hat uns die Umsetzung erheblich vereinfacht und viel Zeit gespart.“

    Stena Line
    • Erik E. Schürmann, Neue Medien & Direktmarketing Manager, Stena Line Scandinavia AB
    • Stena Line

Weitere UX Research Methoden

Alle Methoden

Was bringen Usability-Maßnahmen eigentlich?

  • Zufriedenere Kunden und Nutzer

    Kundenbindung, geringere Absprungraten

  • Bessere Produktqualität

    Einfache Bedienung, Fehlerreduktion

  • Steigerung von Umsatz und Gewinn

    Conversion-Rate-Optimierung

  • Steigerung der Produktivität

    Mitarbeiter, Prozesse, Arbeitseffizienz, weniger Fehler

  • Reduzierung von Entwicklungszeit und -kosten

    Agilere Prozesse, Vermeidung von Fehlentwicklungen

  • Reduzierung von Support & Schulungskosten

    Intuitive Bedienung macht Schulungen überflüssig

  • Mehr Neukunden durch geringere Absprungraten

    Geringe Bounce Rate durch Landing-Page-Optimierung

  • User Experience als positive Produkteigenschaft

    Abgrenzung von Mitbewerbern

Kontaktieren Sie uns

Vereinbaren Sie einen Gesprächstermin oder fordern Sie ein Angebot an.

  • +49 511 360 50 70
*Pflichtangaben