Menü

Forschung und Studien.
Unser UX-Wissen für Sie.

Studie Goodbye Golden Triangle:
Eye-Tracking-Studie zur neuen Google Suchergebnisseite

Google bindet seit Neuestem auch Ergebnisse aus dem Bereich Videos, News, Maps usw. direkt in seine Ergebnisliste ein. Zogen zuvor vor allem die ersten Suchergebnisse in der Ergebnisliste ganz klar die Hauptaufmerksamkeit der Nutzer auf sich, sorgen die neuen Inhalte für eine völlige Neuverteilung der Aufmerksamkeit. Diese und weitere spannende Ergebnisse finden Sie in der Studie von usability.de.

Fakten Goodbye Golden Triangle Studie

Usability-Studie zur neuen Google Ergebnisseite
  • Einsatz von Eye Tracking (Blickverlaufsmessung)
  • 30 Teilnehmer
  • Verschiedene Google Ergebnisseiten mit Universal-Search- Suchergebnissen
Zum kostenlosen Download
Publikation Goodbye Golden Triangle

Durch die Einbindung der neuen Art von Google Suchergebnissen ergeben sich spannende Fragen, denen die Experten von usability.de nachgegangen sind. So wollten wir unter anderem wissen: Welchen Einfluss hat die Google Universal Search auf die Wahrnehmung der Ergebnisseite durch die Nutzer? Gilt das 2005 veröffentliche Goldene Dreieck (Golden Triangle) noch? Werden die zusätzlichen Informationen überhaupt wahrgenommen?

Die Zukunft der Suche?

In einer Eye-Tracking-Studie untersuchten die Usability-Experten von usability.de, wie sich die Veränderungen durch die Google Universal Search auf die Wahrnehmung der Suchergebnisseite auswirken. Diese beinhaltet seit einiger Zeit auch Ergebnisse aus den Bereichen Shopping, Bücher, Bilder, Videos, News, Maps sowie lokale Branchenergebnisse. Um herauszufinden, wie die sich damit bietende neue Darstellung der Suchergebnisseite von den Google Nutzern wahrgenommen wird, wurde eine Eye-Tracking-Untersuchung (Blickverlaufsmessung) mit 30 Teilnehmern im hauseigenen Usability-Lab durchgeführt.

Blickverlauf Google Ergebnisseite jetzt
So sah der Blickverlauf auf eine Google Ergebnisseite vor der Umstellung aus. (Quelle: Enquiro, Did-it und Eyetools)

Ergebnisse der Usability-Studie

Dabei fanden die Experten nicht nur heraus, dass die Nutzer inzwischen weit mehr als die ersten vier organischen Treffer beachten, sondern auch, welche Universal-Search-Elemente die Blicke auf sich ziehen und welche ignoriert werden. Zum Beispiel zeigten die Teilnehmer wenig Interesse an den Karten (Google Maps), dafür betrachteten sie die Branchen- sowie Shopping-Ergebnisse umso intensiver. Ein weiteres Ergebnis war, dass die Suchtreffer, welche nach Universal-Search-Resultaten platziert waren, noch einmal besonders intensiv betrachtet wurden. So kann ein sechster oder siebter Platz heute mehr wert sein als vor der Universal Search.

Blickverlauf Google Ergebnisseite jetzt
Die Blickverläufe verteilen sich nun mehr, vor allem die Branchenergebnisse ziehen die Aufmerksamkeit auf sich.

Studie als PDF herunterladen

Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben.
Download Goodbye Golden Triangle Studie